Termine & Veranstaltungen

Theaterstück "Ich werde es sagen!"

Anlässlich des Internationalen Männertages zeigen wir in Kooperation mit dem männernetzwerk münster das Theaterstück "Ich werde es sagen!"
 
Freitag, 19. November um 19.00 Uhr im Kreativhaus Münster, Diepenbrockstraße 28
Tickets für 8€ können hier bestellt werden: Localticketing
 
Aus der Programmankündigung:

„Ich werde es sagen!“ ist ein beeindruckendes Theaterstück. Es löst Gefühle aus, wirft Fragen auf und macht Mut. Im Mittelpunkt stehen Jungen als Betroffene sexualisierter Gewalt. Es geht darum, sexualisierte Gewalt als solche zu benennen, sie zu erkennen und angemessen zu handeln.

Dem Dänen Kristian Ditlev Jensen kostete es 20 Jahre, bevor er über sein persönliches Martyrium und seine Verletzungen sprechen konnte. Sein autobiografischer Roman „Ich werde es sagen!“ gibt uns Einblick in das unermessliche Leid eines Jungen und in die psychologischen Methoden eines pädosexuellen Täters.
Er ist mit diesem Erlebnis nicht allein. Immer noch werden Jungen als Opfer übersehen und in ihrer Not erst wahrgewonnen, wenn sie selber aggressives oder auffälliges sexuelles Verhalten zeigen.

Kinder vertrauen Erwachsenen. Vor allem denen, die sie gern haben. Das auszunutzen ist eines der infamsten Verbrechen an der kindlichen Seele – viele Opfer schweigen. Sie bleiben gefangen in der verhängnisvollen Spirale aus Schuldgefühlen und Scham, Ekel und Selbsthass, Verzweiflung und Angst. Sexueller Missbrauch von Mädchen, aber auch von Jungen, darf nicht länger tabuisiert werden. Die Betroffenen haben ein Recht auf Trost, Unterstützung, Schutz und Wertschätzung. Sie wünschen in ihrer Gesamtpersönlichkeit gesehen zu werden und nicht aus einem stigmatisierenden Blickwinkel.
 

Es ist uns ein großes Anliegen, der Tabuisierung von sexualisierter Gewalt durch Aufklärung entgegenzuwirken. Jugendliche wie Erwachsene wollen wir mit diesem Theaterprogramm für das Thema sensibilisieren und auf Jungen als Opfer hinweisen. Dabei verbreitet „Ich werde es sagen!“ bei aller Härte und Schonungslosigkeit Hoffnung. Ohne seine verzweifelte Hoffnung wäre es Kristian nie gelungen, aus der Hilflosigkeit auszubrechen und sein Leben zu retten. Das Programm macht Mut, selbst die schrecklichsten Wahrheiten offen auszusprechen und die Täter anzuklagen.“

Im Anschluss an das Theaterstück stehen der Schaupieler Reinhard Gesse und Fachkräfte aus dem männernetzwerk münster für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Der Abend wird von einem Gebärdendolmetscher begleitet.

Bestellen Sie unseren Newsletter

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

facebook LogoInstagram Logo