Präventiv gegen sexualisierte Gewalt

Glühbirne

Prävention: Anzeichen erkennen - für Schutz sorgen

Fortbildung und Prävention sind wichtig. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können in ihrem Verhalten gestärkt werden. Der Blick auf sexualisierte Gewalt wird sensibilisiert. Wer mit Kindern und Jugendlichen arbeitet muss über die Thematik informiert sein.

Die Schutzverantwortung liegt nie bei den Kindern und Jugendlichen selbst. Die Erwachsenen sind diejenigen, die mögliche Anzeichen und Veränderungen an ihnen wahrnehmen können und gegebenenfalls eingreifen müssen. Es gilt anzuerkennen, dass sexualisierte Gewalt alle Geschlechter betrifft und ein geschlechtsspezifischer Umgang damit unbedingt notwendig ist.

Wir bieten Präventionsveranstaltungen und Fortbildungen mit unterschiedlichen Konzepten an. In einem Auftragsklärungsgespräch können vorab Wünsche, Themen und Anliegen besprochen werden, um die Veranstaltung individuell und zielgerichtet zu gestalten. Auch die Durchführung als Online-Seminar ist möglich.

Unsere Ziele in Fortbildungen sind:

  • Fachwissen zu sexualisierter Gewalt weiterzugeben,
  • Handlungssicherheit im Umgang mit dem Thema Sexualisierte Gewalt zu vermitteln,
  • zur Selbstreflexion der eigenen Haltung anzuregen.

Alle Präventions- und Fortbildungsangebote entsprechen den aktuellen Qualitätsstandards der DGfPI.

Keine Prävention ohne Intervention

Wer präventive Angebote macht, muss damit rechnen, dass auch von sexualisierter Gewalt betroffene Menschen diese Angebote wahrnehmen. Prävention kann aufdeckend sein. Es ist unbedingt notwendig, Interventionsangebote zur Verfügung zu haben. Man muss wissen, was zu tun ist, wenn Vermutung auf sexualisierte Gewalt besteht oder wenn sich eine Person als Betroffene/r zu erkennen gibt.

Deshalb sind unsere Präventionsfachkräfte darin ausgebildet, zu intervenieren und hilfreich zur Seite zu stehen. Auch nach Beendigung der Präventionsveranstaltung können belastende Situationen oder spezifische Fragen aufkommen. Es ist besonders wichtig, dass auch die Fachkräfte vor Ort über die Thematik sexualisierter Gewalt informiert sind und in schwierigen Situationen handlungsfähig bleiben.

Vor Durchführung der Prävention ist es für Lehrende und Fachkräfte verpflichtend, an einer Fortbildung von Zartbitter teilnehmen. Diese Fortbildungen sind auf den jeweiligen Arbeitskontext zugeschnitten. In einem Wechsel von Theorie und Praxis werden zusammen mit den Teilnehmenden einzelne Modulinhalte erarbeitet. Wir planen dabei genügend Raum für individuelle Fragen und Wünsche ein.

Öffentlichkeitsarbeit

Durch die Sensibilisierung und Aufklärung der Öffentlichkeit entsteht ein offenerer Umgang mit dem Thema. Dieser hilft, das Geheimhaltungsgebot zu brechen. Neben der parteilichen Arbeit mit den betroffenen Jugendlichen und Erwachsenen ist für uns die Information der Öffentlichkeit wichtig.

Sie können aus einer Vielzahl von Informations- und Fortbildungsangeboten wählen, deren Inhalte wir individuell an die Bedürfnisse der Teilnehmenden und Ihrer Einrichtung anpassen.

Gerne beteiligen wir uns an Ihren Veranstaltungen, Workshops, Büchertischen etc.

Bestellen Sie unseren Newsletter

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

facebook LogoInstagram Logo